Verträumt und tief, rhythmisch und mystisch.

GAMAR wurde im Dezember 2020 eher zufällig ins Leben gerufen. Elektronische Beats, eine helle Stimme, die sich auf Französisch nackt macht, mit Ironie spielt und verzaubert. Manchmal Kind, manchmal sexy, manchmal Frosch.